Nervenblockaden

Unter Nervenblockaden versteht man die therapeutische Ausschaltung der Nervenleitung in bestimmten Körperarealen. Diese erfolgt durch die gezielte Applikation von Lokalanästhetika an den betroffenen Nerv. Das Aufsuchen der Nerven erfolgt mittels Ultraschall, so dass Ihnen eine größtmögliche Sicherheit geboten werden kann. Während und nach dem Verfahren werden Ihre Vitalfunktionen im Operationssaal überwacht. Nervenblockaden sind geeignet zur selektiven Ausschaltung der Schmerzwahrnehmung nach Operationen und größeren Verletzungen, Wurzelreizungen oder zur Behandlung des M. Sudeck (CRPS).